Willkommen, Gast

Spezialwerkzeuge für die Bremsen?
(1 Leser) (1) Gast

THEMA: Spezialwerkzeuge für die Bremsen?

Aw: Spezialwerkzeuge für die Bremsen? 11 Nov 2019 20:06 #35756

Und dann war Schluß bei dem Thema 2018.

Ich greife es nochmal auf, weil ja auch das Tragbild der Bremsfläche Thema war. Und eine Empfehlung war, Bremstrommel und Belag auf den gleichen Durchmesser fertigen zu lassen. Hier noch mal Bild der Ende 60 Version hinten.

Es gibt nur einen Nachstellexenter und die Backen sind sonst frei gelagert. Meine Meinung ist, wenn der Bremsenspezialdienst unten was weg geschliffen hat, wird der Belag trotz gleichem Radius nicht komplett zum Tragen kommen.

Je mehr die richtige Spreizung unten verfehlt wird, umso weniger Reibfläche. Im Laufe des Bremsens verbessert sich die Situation, allerdings liegen da diverse tausende Kilometer zwischen.
Hier ein Bild

Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.

Gruß
Hartmut_STA
Folgende Benutzer bedankten sich: scoot

Aw: Spezialwerkzeuge für die Bremsen? 12 Nov 2019 08:45 #35760

Hallo.
Die alte Bremse hinten bis 8.1960 , da konnte man mit der unteren Eintellung die Backen amlegen, deswegen die aufwendigere Bremse.
Nebenbemerkung: Die alte Bremsanlage hatte bis zum Schluss, hinten immer Alubacken!

Bei der neuen Bremse, vorne und hinten, die gleichen Stahlbremsbacken, welche frei auf dem Amboss gleiten können und sich dadurch zentrieren.
Nachteil hinten: Sie müssen sich erst dem Radius anpassen, dauert mehrere tausend Kilometer.
Außerdem hinten sehr schlecht zu montieren.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hartmut_STA

Aw: Spezialwerkzeuge für die Bremsen? 12 Nov 2019 08:53 #35761

Hartmut_STA schrieb:
Und dann war Schluß bei dem Thema 2018.

Ich greife es nochmal auf, weil ja auch das Tragbild der Bremsfläche Thema war. Und eine Empfehlung war, Bremstrommel und Belag auf den gleichen Durchmesser fertigen zu lassen. Hier noch mal Bild der Ende 60 Version hinten.

Es gibt nur einen Nachstellexenter und die Backen sind sonst frei gelagert. Meine Meinung ist, wenn der Bremsenspezialdienst unten was weg geschliffen hat, wird der Belag trotz gleichem Radius nicht komplett zum Tragen kommen.

Je mehr die richtige Spreizung unten verfehlt wird, umso weniger Reibfläche. Im Laufe des Bremsens verbessert sich die Situation, allerdings liegen da diverse tausende Kilometer zwischen.
Hier ein Bild

Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.

Gruß
Hartmut_STA

Was mich jetzt hier sehr verwundert.
Warum hat deine gezeigte Bremse so kurze Einstellexenter ohne die Tellerfedern und Sicherungsscheiben?
Kann man sehen in der Doku Bremse ab 8-9 1960 :www.borgward-ig.de/index.php/component/k...0&start=20#31059
Die Mexikaner haben statt der Sicherungsscheiben hier wieder einen Splint verwendet.
Letzte Änderung: 12 Nov 2019 09:05 von borgideluxe.

Aw: Spezialwerkzeuge für die Bremse 12 Nov 2019 09:12 #35762

Wie schon gesagt, hatte ich den Radbremszylinder ausgebaut und die Bremse ist bei dem Foto noch nicht wieder zusammen, es fehlt die obere Feder und die Blattfederscheibe mit weiterer Scheibe und Splint.
Wie Hagen richtig schreibt, der Ausbau hinten ist schwierig. Aber, zum Ausbau nur des Zylinders mußte ich die Backen nicht komplett ausbauen, sondern nur die obere Feder aushängen. Dann konnte ich die Backen so weit auseinander stellen, dass der Bremszylinder frei liegt. Ich mach noch mal ein Foto, wenn alles wieder zusammen ist.
Gruß
Hartmut
Letzte Änderung: 12 Nov 2019 09:17 von Hartmut_STA.
Folgende Benutzer bedankten sich: B 2000 Diesel, habre16
Ladezeit der Seite: 0.21 Sekunden
Vorsitz:
Carl F.W. BORGWARD IG e.V.
Hartmut Loges,Trierer Str. 11, D-45145 Essen
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website:
Carl F.W. BORGWARD IG e.V.
Joachim Krah, Vogelsang 2, 57548 Kirchen
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mitgliederverwaltung:
Carl F.W. BORGWARD IG e.V.
Werner Rosendahl, Schlenkestr. 36, 44575 Castrop-Rauxel
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Vollständiges Impressum und AGB

 Datenschutzerklärung