Willkommen, Gast

Füllstand? Lenkgetriebe
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Füllstand? Lenkgetriebe

Füllstand? Lenkgetriebe 08 Aug 2018 20:55 #28923

Da ich ja grad an den Bremsen bin, hab ich heute mal die Einfüllschraube vom Lenkgetriebe entfernt und hineingeschaut. Ein Metallteil war erkennbar, aber kein Ölstand. Dann hab ich HPX90er Hypoydöl nachgefült, bis das Metallteil bedeckt war, ich denke Metallteil ist Schnecke.
Leider sagt die Original Bedienungsanleitung nichts aus, wie hoch der Füllstand sein soll. Aber, wir hatten das Thema schon mal. Habre 16 hat nachvollziehbarerweise von Fliessfett abgeraten.
Es gibt im Gehäusegewinde, wo die Verschlussschraube reingedreht wird, eine Quer- Bohrung. Deren Sinn ich nicht erkennen konnte.

Nun meine Frage, Wie hoch muß der Ölstand sein? Wenn er bis „Gehäuse muß voll sein“ reicht, ist dann gewährleistet, dass aus dem Kabelrohr der Hupe nichts rausläuft?

Gruß
Hartmut_STA
Folgende Benutzer bedankten sich: Farmer-mit-Kramer

Aw: Füllstand? Lenkgetriebe 09 Aug 2018 17:55 #28925

Hallo
Die Füllung würde ich bis Gewindeanfang des Deckels machen.
Wenn aus dem Rohr unten Öl tropft ist wahrscheinlich das Rohr oben einseitig durchgenudelt und muss erneuert oder repariert werden. Dazu muss der Wellendichtring auch ersetzt werden. Weit aus schwieriger ist es wenn der Kunststoffführungsring beschädigt ist, denn den muss man anfertigen(lassen).
Undicht werden alle Lenkgetriebe, wenn man sie einfach zusammenschraubt, dann tropfen die aus dem Deckel, unwahrscheinlich aus dem Simmerring.
Den unteren und oberen Simmerring bekommt man beim Kugellagerdienst, die Papierdichtung passt vom Volvo.
Letzte Änderung: 22 Sep 2018 12:43 von habre16.
Folgende Benutzer bedankten sich: andilin, Hartmut_STA, Jocom

Aw: Füllstand? Lenkgetriebe 10 Aug 2018 22:57 #28929

Ergänzend zum Danke- Button. Ich bin heut wieder gefahren und die Lenkung? Also ein Servo drin wäre. Totoal leichtgängig.
Danke, Habre16.

Gruß
Hartmut_STA

Aw: Füllstand? Lenkgetriebe 26 Aug 2018 17:26 #29194

Noch eine wichtige Anmerkung zur Einfüllschraube.
Es gibt eine Ausführung hohl gebohrt mit Querbohrung, die darf nicht mit einer gleichen anderen vertauscht werden, da in angezogenem Zustand der Ölkanal frei sein muss.
Die zweite Ausführung aus Vollmaterial kann durch hundert Mal festziehen den freien Durchgang versperren, dann müsst ihr sie etwa 1mm kürzen!
Folgende Benutzer bedankten sich: andilin, Hartmut_STA

Aw: Füllstand? Lenkgetriebe 19 Sep 2018 19:14 #29645

Hartmut_STA schrieb:
Da ich ja grad an den Bremsen bin, hab ich heute mal die Einfüllschraube vom Lenkgetriebe entfernt und hineingeschaut. Ein Metallteil war erkennbar, aber kein Ölstand. Dann hab ich HPX90er Hypoydöl nachgefült, bis das Metallteil bedeckt war, ich denke Metallteil ist Schnecke.
Leider sagt die Original Bedienungsanleitung nichts aus, wie hoch der Füllstand sein soll. Aber, wir hatten das Thema schon mal. Habre 16 hat nachvollziehbarerweise von Fliessfett abgeraten.
Es gibt im Gehäusegewinde, wo die Verschlussschraube reingedreht wird, eine Quer- Bohrung. Deren Sinn ich nicht erkennen konnte.

Nun meine Frage, Wie hoch muß der Ölstand sein? Wenn er bis „Gehäuse muß voll sein“ reicht, ist dann gewährleistet, dass aus dem Kabelrohr der Hupe nichts rausläuft?

Gruß
Hartmut_STA

Leider muss ich feststellen, dass die obere Wellenlagerung und die Lagerung der Einstelllinse der meisten Getriebe trocken gelaufen sind und dadurch Lagerschäden entstanden . Es sind grundsätzlich die Ölstandrohre durch geschliffen, was zu Ölverlust und Wassereinbruch führt. Dazu sind eigentlich immer die Lagerdeckel der Schneckenwelle ölverlustig.
Also: Wer Öl auffüllt und es ein paar Tage später auf dem linken Lenker und der Spurstange entdeckt, kann sich jetzt seinen Reim selber machen. Allerdings macht es wenig Sinn, das Rohr zu erneuern, bei 60 Jahren alten Simmerringen.
Gruß
Letzte Änderung: 25 Sep 2018 19:09 von habre16.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hartmut_STA

Aw: Füllstand? Lenkgetriebe 19 Sep 2018 20:43 #29648

Habre 16, danke für die Beschreibung hier. Aber was hilft es, wenn Du schreibst, Die meisten Lenkgetriebe, die Du gesehen hast, sind kaputt. Ist wie „es brennt“. Ja das sehe ich auch. Es brennt! Und?

Ich bin überzeugt, sehr, sehr viele Lenkgetriebe sind betroffen. Viele Leute wissen es nicht. Heute hab ich im anderen Wagen aufgefüllt, war aber noch alles dicht nach Fahrt.

Also, was machen wir jetzt mit dieser Erkenntnis, ob sie richtig oder nicht richtig ist, lassen wir mal dahingestellt. In der Volvo- Szene gibt es ähnliche Diskussionen, weil auch die gleichen LG haben. Es gibt wohl Restaurateure, man fragt sich, was wirklich gemacht wird, ob die einen alten Lagerbestand Schnecken usw. haben? Oder nur die Dichtungen tauschen. Bisher hat noch keiner ein restauriertes Lenkgetriebe geöffnet um festzustellen, was alles wirklich erneuert wurde. Eine interessante Fragestellung, finde ich. Ob es der Leserschaft langweilig wird?
Wie Du weist, hab ich ja noch eins zerlegt, wäre ja was für Workshop nächstes Treffen immer noch. Schon vergessen hier?

Gruß
Hartmut_STA

Aw: Füllstand? Lenkgetriebe 20 Sep 2018 19:35 #29658

Ich habe nicht geschrieben, dass die Schnecken fast alle kaputt sind!
Sondern die obere Lagerung der Lenkrollenwelle trocken laufen, wegen zu niedrigem Ölstand oder gar keinem Öl!
Und diese Erkenntnis ist nach vollziehbar.
Sicher wird es noch ein paar von den 60 nachgefertigten Wellen in geheimen Schubladen geben.

Ich bin überzeugt, dass die Borgward Händler die auf sich was halten nur sachkundig überholte Lenkgetriebe verkaufen, keine Getriebe auf die Straße lassen, bei denen die Innereien schadhaft sind.
Sonst müsste man alle Teile vor Einbau fotografieren und im Beisein eines amtlichen Zeugen zusammenbauen und verblomben. Das gilt natürlich auch für alle anderen Ersatzteile. Muss aber vergütet werden.(Spaß)
Letzte Änderung: 25 Sep 2018 08:31 von habre16. Begründung: satz geändert
Folgende Benutzer bedankten sich: Hartmut_STA

Aw: Füllstand? Lenkgetriebe 20 Sep 2018 20:59 #29659

Zitat: „Ich habe nicht geschrieben, dass die Schnecken fast alle kaputt sind!“

Das habe ich auch nicht geschrieben, Habre 16. ich redete vom Lenkgetriebe im Allgemeinen. Siehe Beitrag zuvor.

Aber ich finde es wert, sich Gedanken zu machen. Und besonders Dein Hinweis, Habre 16, dass Du überzeugt bist, dass die Händler sich Ihrer Verantwortung bewußt sind.

Insbesondere Dein letzter Absatz sollte von jedem Händler unterschrieben werden und natürlich vom Kunden bezahlt sein. Also jedes sicherheitsrelevante Teil mit Zertifikat, das wärs. Ich möchte nicht ein restauriertes Lenkgetriebe fahren, das wegen irgendeiner Nachlässigkeit versagt und Menschen zu schaden kommen.

Beste Grüße
Hartmut_STA
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.32 Sekunden
Vorsitz:
Carl F.W. BORGWARD IG e.V.
Hartmut Loges,Trierer Str. 11, D-45145 Essen
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website:
Carl F.W. BORGWARD IG e.V.
Joachim Krah, Vogelsang 2, 57548 Kirchen
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mitgliederverwaltung:
Carl F.W. BORGWARD IG e.V.
Werner Rosendahl, Schlenkestr. 36, 44575 Castrop-Rauxel
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Vollständiges Impressum und AGB

 Datenschutzerklärung