Willkommen, Gast

Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufen
(1 Leser) (1) Gast

THEMA: Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufen

Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufe​n 01 Jan 2017 19:01 #21391

Hallo Miteinander!
Zunächst Euch allen ein gutes und glückliches Neues Jahr mit Euren Borgwards und allezeit gute Fahrt!

Ich stehe vor einer Frage – hier die ganze Geschichte dazu:
Nach dem ich schon seit meiner Kindheit den Traum von einem Oldtimer hatte und lange einen Borgward gesucht habe, habe ich im März 2016 ein Isabella Coupe für knapp 30.000 € gefunden. Es war aus der Hand eines Borgward-Fans, der seit 1988 Wägen herrichtet und fährt.

Die Isabella wurde von Ihm aus einem Scheunenfund in über 400 Stunden wieder hergerichtet und seit 5 Jahren nach dessen Angaben viel gefahren.
Ich war sehr froh: die netten Kontakte und der beteuerte gute Zustand des Wagens gaben mir das Vertrauen für das Auto. Von Anfang betonte ich, dass ich selbst nichts machen kann und daher wissen möchte, ob und was bei dem Wagen zu reparieren wäre. Stets wurde vermittelt, dass der Wagen einwandfrei wäre, keine Mängel bekannt seien. Prima, ich freute mich sehr.

Die Fahrt vom Verkäufer bis zu mir – 350 km mit vollem Tank und geprüftem Ölstand – gingen noch ohne Auffälligkeiten.
Und dann gingen die Probleme los:
  • 3 Tage nach der Überführung endete die erste Fahrt mitten im dichten Verkehr auf der Autobahn A5. 370 km nach dem Kauf wurde meine Isabella abgeschleppt und in die Werkstatt gebracht.

  • Wie sich später herausstellte war die Ursache für das Stehenbleiben eine defekte Benzinuhr: sie zeigte an, dass der Tank noch 1/3 voll war, tatsächlich war er leer. Auch laut den versprochenen Verbrauchswerten des Wagens hätte noch genug Benzin da sein müssen. Mit diesem Effekt hatte ich nicht gerechnet und keinen Hinweis vom Verkäufer darauf bekommen. Und ich hatte Glück, dass mir und dem Auto nicht mehr passiert war.

  • Gut, dass der Wagen in die Werkstatt kam: hier wurde festgestellt, dass der Ölstab kein Öl mehr erfasste: es wurden nur noch 1,2 Liter Öl abgelassen. Das restliche Öl ist auf den 370 km verbraucht worden.

  • Der Druckverlusttest ergab, dass der 1. Zylinder Druckverluste in Richtung Ansaugung hat. Der 3. Zylinder hat den Druck fast vollständig in Richtung Kurbelgehäuse abgelassen.

  • Die Werkstatt machte mich auf ein Geräusch aufmerksam, das auch nach Einstellung der Ventile verblieb: ein Klingeln/Klopfen und es gab auch den Geruch von verbranntem Öl. Das ergab den Verdacht auf Motorschaden durch Ölmangel bzw. den Verdacht auf defekte Kolbenringe am 3. Zylinder? Sollte das seit der Überführung entstanden sein? Auf den 370 km?

  • Bei dem Anlass bemerkte die Werkstatt außerdem, dass die Kraftstoffpumpe verstopft war, die Füllstandsanzeige nicht richtig justiert war (bei 1/3 leer), der Unterbrecherkontakt eingebrannt war, einen Kühlwasserverlust bei Wasserpumpe/Rohrzuleitung, Ölverlust beim Getriebe und am Simmerring, usw.



  • Alles Entwicklungen, mit denen man sicher im Laufe der Zeit bei einem Oldtimer rechnen muss.
    Aber auch, wenn der Verkäufer kurz vorher immer wieder bestätigt hatte, der Wagen wäre in einwandfreiem Zustand? Ich informierte den Verkäufer kontinuierlich über die Entwicklungen und Erkenntnisse. Er schien stets überrascht.
    Eine Reihe von Experten und die Werkstatt rieten mir, den Wagen erst mal vorsichtig zu fahren, den Ölverbrauch und das Geräusch zu beobachten. Die Hoffnung war, dass der Ölabstreifring durch Stillstand eingetrocknet war und sich mit der Nutzung wieder löst. Gerne!

    Im Laufe der nächsten Wochen habe ich kleine Ausfahrten gemacht. Ich habe es genossen, endlich meinen Borgward zu fahren und bin aus dem Grinsen kaum rausgekommen! Was für ein tolles Auto, was für wunderbare Menschen, die man in diesem Umfeld kennenlernt, auch in Bremen war ich voller Begeisterung dabei (mit dem Zug).

    Das Geräusch, für das ich inzwischen ein trainiertes Ohr hatte, blieb. Es war erstaunlich, als ich beim Arabella-Treffen über die Wiese fuhr: Sofort kamen 5-7 freundliche „Borgwardianer“ auf mich zu und sprachen mich darauf an, dass mit dem Motor was nicht stimme. Man beriet sich und hoffte schließlich, es wären die Ventile, die nochmal neu eingestellt werden müssten.

    Nach 500 km war das Geräusch unverändert da und der Ölverbrauch lag bei einem Liter für diese Strecke.
    Ich beschloss, den Wagen 12 Wochen nach dem Kauf in eine Motorwerkstatt zu geben, ihn öffnen zu lassen, um Sicherheit zu haben.
    Auf den ersten Blick wurde ersichtlich, dass auf einem Ventil deutlich Ölkohle lagerte. Ein Kolbenfresser lag vor.

    Wie bei allen Erfahrungen bisher, informierte ich den Verkäufer über die Erkenntnisse der Werkstatt, noch im Vertrauen, alles wäre noch partnerschaftlich erklär- und lösbar.
    Darauf erhielt ich die Antwort per mail: „Schade, dass der Motor einen Kolbenfresser hat. Gott sei Dank ist es nur ein Zylinder und nicht ein Komplett-Motor-Schaden.“

    Die weitere Diagnose der Werkstatt war niederschmetternd:
    - Alle Ventile: Ölkohle (teilweise sehr stark) angesetzt, alle Ventilsitze eingeschlagen
    - 3. Kolben: beschädigt, bereits Übergröße, Ölabstreifring gebrochen, Kolbenhemd zerfressen und mit erheblich zu großem Spiel
    - 1.,2.,4. Zylinder: beschädigt, bereits Übergröße
    - Vorschaden am Motorblock, Laufbüchse an einem Zylinder eingezogen
    - Kurbelwelle: Lagerschalen eingelaufen, Nasen beschädigt, bereits auf Kleinstmaß geschliffen und nitriert
    - Pleuelstangen: oval
    - Ölpumpe verschlissen, Tragstellen an Zahnrädern, schlechter Gesamtzustand
    - Uvam.

    Wie Ihr sicher besser wisst, heißt dieser Zustand, dass der Motor komplett überholt werden muss. Das wird richtig teuer.
    Ich kann nichts selbst machen, was ich dem Verkäufer mehrfach vor dem Kauf sagte und fast darum gebettelt habe, er möge es mir sagen, wenn irgendwas anstehen würde. Er verneinte dies stets und ich war dadurch auch mit dem Kaufpreis einverstanden.

    Nun sagen mir die Motor- Werkstatt und andere KfZ-Experten, dass die Ölkohle, die auf dem Ventil vorliegt, nur durch merklichen Ölverbrauch über längere Zeit entstanden sein kann. Und mir wird von allen vermittelt, dass man das merkt und weiß.

    Man könnte annehmen, dass der Motorschaden auch nach dem Kauf entstanden wäre, das geht wohl schnell? Inzwischen fand ich allerdings eine Video-Aufnahme von der Begegnung vor dem Kauf: das Geräusch des Kolbens ist (inzwischen auch für meine Ohren) eindeutig zu hören.

    Meine Versuche, mit dem Verkäufer eine Einigung bezüglich der Kosten zu erreichen, scheiterte. Er besteht darauf, dass er von einem Motorschaden nichts wusste.
    Aus dem Schreiben des Anwalts des Verkäufers auch ein für ich überraschender und zusammenhangloser Hinweis, den ich nicht einordnen kann: „Wir möchten darauf hinweisen, dass unser Mandant keineswegs im Kaufvertrag zugesichert hat, dass das Fahrzeug mit einem Original-Motor ausgestattet und ohne Einschränkung fahrbereit ist. Er hat lediglich erklärt, dass dies der Fall sei.“

    Puh. Ich bin wirklich sehr enttäuscht und sehr traurig über diese Erfahrung. Mit dem Preis von 30.000 € habe ich einen nachweislich defekten Motor bekommen. Auch andere Funktionen waren nicht gegeben, auf die ich vertraut habe.
    Das alles hat mich gelähmt, mir die Freude und das Vertrauen genommen: meine Isabella liegt nun zerlegt in der Werkstatt und wartet auf meine Entscheidung.

    Ich frage mich, ob ich als Frau und ohne KFZ-Ausbildung eine Isabella fahren sollte, wenn sogar sehr erfahrene Menschen solche Motorschäden nicht erkennen?

    Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.


    Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.


    Eure Meinung interessiert mich, vielen Dank und viele Grüße!
    Helga
    Letzte Änderung: 01 Jan 2017 19:36 von borgideluxe.

    Aw: Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufe​n 01 Jan 2017 19:46 #21393

    • andilin
    • OFFLINE
    • Isabella Coupè,Renault Caravelle,BMW 3.0 CS
    • Beiträge: 2709
    Hallo Helga,
    es tut mir sehr leid, dass du so über den Tisch gezogen wurdest.
    Zu deiner Frage, ob du eine Isabella fahren solltest oder nicht, sage ich:"Ja".
    Wenn du einen Oldtimer fahren möchtest finde ich ist es egal, ob du Isabella oder ein anderes Fabrikat fährst.
    Kaputt gehen können sie alle. Der einzige Nachteil ist eben, dass du selber nicht schrauben kannst. Du brauchst also eine gute Werkstatt, die sich mit Borgward auskennt.
    Ich weiß ja nicht wo du herkommst, aber ich wüßte schon zwei gute.

    Zu deinem Fall:
    Meine Meinung ist, dass dir wissentich ein kaputtes Auto verkauft wurde. In der Preisklasse kann man erwarten, wenn nichts weiter im Kaufvertrag erwähnt wurde, dass du ein funktionsfähiges Auto bekommst.
    Ich würde dir raten einen Anwalt hinzuzuziehen. Die Aussage von dem gegnerischen Anwalt finde ich Blödsinn.

    Schreibe bitte mal diesen Anwalt unverbindlich an: www.oldtimeranwalt.de (Michael Eckert)

    Ich wünsche dir viel Erfolg
    Andi
    Folgende Benutzer bedankten sich: Isabellarella

    Aw: Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufe​n 01 Jan 2017 20:03 #21396

    Danke, lieber Andi, für Deine Einschätzung und Ermutigung!
    Ich komme aus dem Raum Karlsruhe, mir wurde ein Anwalt aus Heidelberg empfohlen, wende mich aber gerne an noch Deinen Kontakt.
    Eine professionelle Werkstatt habe ich in Ketsch, darauf bin ich in jedem Fall angewiesen für alles was ansteht...
    Dir einen schönen Abend!
    LG Helga
    Folgende Benutzer bedankten sich: andilin

    Aw: Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufe​n 01 Jan 2017 20:14 #21398

    Kann alles passieren. Ich würde den Verkäufer noch mal aufsuchen und die Dinge besprechen. Um was geht es, der Geber im Tank ist falsch eingestellt und evtl. Ist bei der Motorrevision was schief gegangen. Die Kolben sehen bis auf den einen für mich neuwertig aus. Wenn der Verkäufer allerdings nicht mit sich reden lässt...

    Gut, eine Rechtschutzversicherung zu haben.

    Aber das hat aus meiner Sicht nichts mit dem Auto zu tun. Meine Frau fährt mit Riesenfreude Isabella. Und das verrückte, Du kannst aus einem modernen 150000 Euro -Boliden steigen, zum Markt gehen, keine Sau interessierts. Dagegen, was berichtet Sie mir, wer Sie alles anquatscht auf dieses Auto, das immer Bewunderung auf sich zieht. Und eben besonders, wenn von einer Frau gefahren, weil Oldtimer ja eher Männern zugeordnet wird.

    Wirst sehen, alles wird gut. Man sieht sich.

    Gruß
    Hartmut_STA
    Folgende Benutzer bedankten sich: andilin, Friedl, Isabellarella

    Aw: Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufe​n 01 Jan 2017 20:41 #21399

    • 89720
    • OFFLINE
    • Beiträge: 602
    Helga ,

    ein Katzenjammer im "wahrsten" Sinne des Wortes :

    Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.


    LEIDER "übliche" Praxis in einigen Familien ... egal welchen Anstrich die Bude nach AUSSEN "präsentiert"!

    Der "gelbe" Engel wird nicht MÜDE , beim ABKIPPEN solcher Fälle ...

    Doch nun SCHLUSS , ich habe die "gelbe" Karte vom Web-Master VERSTANDEN !!!

    89720

    Aw: Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufe​n 01 Jan 2017 20:55 #21401

    @89720, schick der Dame ne PN, Du legst ne Sonderschicht ein.

    Aber viel wichtiger!,, wie kann der Admin Dir ne gelbe Karte geben? Du schreibst doch meist recht unterhaltsam, manchmal muß man zwar Wikipedia bemühen. So kannte ich El Bundo nicht.

    Gut, ein Beitrag wurde wieder gelöscht, oder? Was solls. Passiert jedem mal.

    Gruß und alles Beste im Neuen Jahr allen Lesern und Mitquasslern hier.

    Hartmut_STA
    Folgende Benutzer bedankten sich: Borgi_2008

    Aw: Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufe​n 01 Jan 2017 21:10 #21403

    Hallo Hartmut,

    die beiden letzten Beiträge ( und jetzt auch mein Beitrag) haben mal wieder nichts mit dem Thema zu tun und sind für Helga auch nicht hilfreich.
    Ganz oben im Beitrag steht immer die Rubrik, in der der Beitrag eingestellt wurde und das ist in diesem Fall nicht "Small Talk".

    Freundlich grüßt

    Bernd
    Folgende Benutzer bedankten sich: QuaXX

    Aw: Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufe​n 01 Jan 2017 21:16 #21404

    Hallo Helga,

    dein Problem ist natürlich jetzt ein mehrschichtiges und die sich daraus ergebenden Fragen sind nicht in einem Satz zu beantworten.
    Eine Frage ist für mich aber sehr einfach zu beantworten:Die Isabella ist ein einfach zu fahrendes und auch einfach zu wartendes Auto, das eine gute Werkstatt nicht überfordern wird, also schon einmal eine gute Wahl für dich.
    Die Frage, wie du mit deinem Auto weiter vorgehen solltest hat auch damit zu tun, wie der Zustand insgesamt ist. Ich habe Dir per PN meine Kontakdaten geschickt, da ich mir zutraue etwas dazu zu sagen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Bernd
    Folgende Benutzer bedankten sich: Isabellarella

    Aw: Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufe​n 01 Jan 2017 21:24 #21405

    Hallo Bernd,

    Es kommt doch immer wieder vor, daß man vom Thema abschweift, wobei ich zu meinen Ratschlägen stehe aus tiefster Überzeugung. Das daneben liegende möge man sehen wie man will.

    Und, ich lese erst gerade, Isabellarella hat ja professionelle Hilfe. Von daher, Ärger erlebt man ja immer wieder. Ich hab gerade meine Zündschlösser zurück und schon beim nächsten Schlüsseldienst. Ich hab vor einiger Zeit 1200 Euro für nen Flammrohr bezahlt. Wenn manche hier nicht nur Kiebizen würden, sondern ehrlich Ihre eigenen Erfahrungen preisgeben würden, würde sich die Oldtimerwelt purzeln.

    Aber so ist es nun mal

    Gruß
    Hartmut_STA
    Folgende Benutzer bedankten sich: Isabellarella

    Aw: Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufe​n 01 Jan 2017 22:06 #21408

    Hallo

    Ich weiß nicht ob das hilft:

    www.ebay.de/itm/Borgward-Isabella-TS-Mot...8:g:b5kAAOSw2xRYaFDe

    Gruß Rainer
    Folgende Benutzer bedankten sich: Isabellarella

    Aw: Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufe​n 01 Jan 2017 22:15 #21409

    89720 schrieb:

    Doch nun SCHLUSS , ich habe die "gelbe" Karte vom Web-Master VERSTANDEN !!!
    89720


    Hallo zusammen,

    ich glaube, dass hier was richtig gestellt werden muss.

    Von mir hat niemand eine "gelbe" Karte bekommen, vor allem nicht zu Helgas Beitrag.

    Wenn sich Volker natürlich einen Schuh anziehen will zu diesem Beitrag:
    www.borgward-ig.de/index.php/component/k...hmbus-42016?Itemid=0
    dann ist das eine andere Geschichte.

    Auch ich habe Helga eine PN gesendet und Bedauer diese Geschichte sehr. Ich habe ihr
    genau wie viele andere hier Mut zugesprochen. Vor allem passt dieses Auto doch gerade
    zu einer Frau. Warum soll eine Frau keinen Oldtimer oder gerade ein Isabella Coupe fahren.
    Aber ich verstehe ihr Enttäuschung sehr gut.
    Schön wäre es wenn es zwischen Käufer und Verkäufer zu einer Einigung kommen würde.
    Sonst geht es so aus, wie so etwas immer ausgeht. Es gibt nur Verlierer.
    Die einzigen die ihren Nutzen daraus schlagen sind die Anwälte.

    Vielleicht kann man ja auch helfen. Hat jemand vielleicht einen Motor für sie?

    Wäre doch mal ne schöne Geschichte ganz am Anfang des Jahres.

    Gruß
    Joachim
    Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.


    Webmaster/Moderator der
    C.F.W. Borgward IG e.V.
    Folgende Benutzer bedankten sich: golie, Isabellarella

    Aw: Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufe​n 01 Jan 2017 22:24 #21410

    Danke, Rainer, das ist ein wertvoller Tipp!
    Wie könnte ich denn (nach den bisherigen Erfahrungen...) einschätzen, ob der Motor zuverlässig ist und gut überholt wurde?
    VG Helga

    Aw: Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufe​n 01 Jan 2017 22:45 #21411

    Ich würde hier im Forum mal fragen ob jemand den Verkäufer kennt und ob er vertrauenswürdig ist.

    Ich kann dazu leider nichts sagen

    Gruß Rainer
    Folgende Benutzer bedankten sich: Isabellarella

    Aw: Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufe​n 01 Jan 2017 23:11 #21412

    Hallo,

    der Motor wird seit längerem hier auch angeboten:

    www.borgward-ig.de/index.php/component/k...gward-Teile?Itemid=0

    Gruß
    Joachim
    Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.


    Webmaster/Moderator der
    C.F.W. Borgward IG e.V.
    Folgende Benutzer bedankten sich: Isabellarella

    Aw: Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufe​n 02 Jan 2017 08:44 #21420

    Hallo Helga,
    leider muss man bei einem Kauf eines gebrauchten Fahrzeuges mit Problemen rechnen. Selbst wenn das Fahrzeug Tüv hat, gibt es keine Garantie über die Mobilität. Die letzten beiden Oldies die ich erwarb,
    bremsten zwar, aber als ich mal einen Blick in die Bremse wagte, war alles nur Müll. Da kommen , wenn man alles ordentlich macht, nur an Teilen tausend Euro zusammen. Der Verkäufer sollte aber so fair sein,
    zumindest preislich sich an den Kosten zu beteiligen. Schließlich geht es nicht um ein Winterauto von 500 Euro Kaufpreis. Die Aussage eines Besitzers, dass der gut läuft, ist ja rein subjektiv. War denn ein
    Fachmann beim Kauf dabei? Bei dem Treffen fiel das Geklapper ja auch sofort einigen auf. Ich würde den Motor machen lassen. Einmal ordentlich gemacht hat man ewig Spaß und Ruhe. Auch wenn es erstmal wehtut,
    relativiert sich die Reparatur, wenn man das Coupe behält. Wenn Du das Coupe so verkaufst, machst Du sowieso Verlust. Und es macht auf dem Bild doch einen sehr schönen Eindruck. Die Technik von Borgward ist
    sehr solide. Ein gebrauchter Motor ist auch nur so gut, wie der, der ihn überholt hat. Das kann auch daneben gehen.
    Gruß Jens
    Isabella Combi ,VW T2, Käfer, Isetta,MB W108, W123, Opel P2 Autenrieth Cabrio, Opel P2 Faltdach.
    Folgende Benutzer bedankten sich: Isabellarella

    Aw: Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufe​n 02 Jan 2017 17:00 #21425

    • andilin
    • OFFLINE
    • Isabella Coupè,Renault Caravelle,BMW 3.0 CS
    • Beiträge: 2709
    Es gibt doch hier spezielle Fachleute, die sich auf Borgward Reparatur spezialisiert haben.
    Nun seit ihr gefragt!!
    Wenn ich Helga`s Beschreibung oben so lese, was da alles so gemacht wurde, ist es denn noch sinnvoll diesen Motor zu überholen? Oder habt ihr nicht noch was schönes für sie?

    Da muss doch was zu machen sein.

    Vielleicht noch eine Frage zum Motor. Ist es der Motor, der Werksmäßig dort eingebaut wurde? Also die Nummer, die im Papp-Brief (wenn du ihn hast) steht?
    Dann würde ich den auf jeden Fall wieder machen lassen.
    Folgende Benutzer bedankten sich: Isabellarella

    Aw: Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufe​n 02 Jan 2017 19:51 #21430

    Danke, Jens für Deine Antwort!
    Ja, ganz sicher muss man bei einem gebrauchten und erst recht bei einem Oldtimer Abstriche machen, mir war klar, dass das ein "besonderes" Hobby ist. Du hast da wohl auch eine Reihe von Erfahrungen, das ist immer schade.
    Fairness ist mir auch wichtig, aber da hab ich wohl einige Zeichen von Anfang an nicht richtig gedeutet: zu dem Besichtigungstermin bat ich, einen neutralen Gutachter aus der Region des Verkäufers einzubinden.
    Dieser Gutachter sagte von sich, dass er kaum Erfahrung mit Oldtimern hatte, schrieb schließlich eigentlich alles von dem 5 Jahre alten Gutachten ab, ließ sich den Wert des Wagens vorgeben und verlange für ein Kurzgutachten insgesamt 250€. Ich erkenne das heute, nach dem ich mein Vertrauen in den Verkäufer verloren hab, ich war wohl sehr naiv?!
    Jedenfalls hat der Gutachter mich auf einige Effekte hingewiesen, die auch nie vom Verkäufer erwähnt waren: Kunststoff-Kotflügel, Rostblasen an der Tür, Lackfehler, ...
    Fair ist anders?

    Das Motorgeräusch beachtete er nicht, der Wagen war auf einer Hebebühne, stellte aber Öltropfen fest.

    Ja, ich werde den Wagen auf jeden Fall machen lassen. Die Frage wird wohl sein, ob ich den bisherigen Motor machen lasse oder einen guten Ersatz bekomme und zu welchen Kosten und welchem neuen Risiko?

    Viele Grüße, Helga

    Aw: Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufe​n 02 Jan 2017 19:55 #21431

    Hallo Andi,
    danke für Deine Antwort!
    Lass mich bitte verstehen, warum Du rätst, den Originalmotor machen zu lassen, auch, wenn er schon Grenzwerte hat?
    VG; Helga

    Aw: Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufe​n 02 Jan 2017 19:59 #21432

    • 89720
    • OFFLINE
    • Beiträge: 602
    Andi ,

    auf diesem Bild sind 2 Motoren KERNSCHROTT :

    Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.


    Masse "bedeutet" noch lange nicht KLASSE ...

    Irgendwann ist jeder Borgward-Motor am Ende , da können auch keine Audi oder Fiat Kolben mehr helfen !

    Meine AUFRÄUM-AKTION mit gut 8 Tonnen SCHROTT wurde in 1. Linie mit MOTOR-BLÖCKEN "gewogen" ...

    ERDE an GUT-MENSCH-ANDI ... "bitte kommen Sie zurück in unsere Umlaufbahn..."

    89720
    Folgende Benutzer bedankten sich: andilin

    Aw: Ent-Täuschung oder Als-Frau-keinen-Borgward-kaufe​n 02 Jan 2017 20:16 #21433

    Hallo Helga, wenn einmal der Motor gemacht ist, wird Dir dein Coupe sicher wieder Freude bereiten. Auch wenn mal ein Rostbläschen den Eindruck trüben sollte, muss man sich nicht ärgern. Es gibt zwar perfekte Fahrzeuge, aber man will ja auch guten Gewissens fahren ohne Angst zu haben,dass etwas passiert. Leider stehen zu viele Borgward`s sich die Reifen eckig und werden selten bewegt. Und wenn man die Kosten einer Reparatur mit dem Wertverlust neuer Autos gegenrechnet, ist es wieder halb so schlimm. Ich habe immer nur "alte" Autos gefahren.
    Früher belächelt, heute kommt ein zustimmendes Schulterklopfen.
    Gruß Jens
    Isabella Combi ,VW T2, Käfer, Isetta,MB W108, W123, Opel P2 Autenrieth Cabrio, Opel P2 Faltdach.
    Folgende Benutzer bedankten sich: B 2000 Diesel, Isabellarella
    Ladezeit der Seite: 0.53 Sekunden
    Vorsitz:
    Carl F.W. BORGWARD IG e.V.
    Hartmut Loges,Trierer Str. 11, D-45145 Essen
    e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Website:
    Carl F.W. BORGWARD IG e.V.
    Joachim Krah, Vogelsang 2, 57548 Kirchen
    e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Mitgliederverwaltung:
    Carl F.W. BORGWARD IG e.V.
    Werner Rosendahl, Schlenkestr. 36, 44575 Castrop-Rauxel
    e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

    Vollständiges Impressum und AGB

     Datenschutzerklärung