Willkommen, Gast

Aw: Motor/Vergaser Lloyd LP 300
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Aw: Motor/Vergaser Lloyd LP 300

Aw: Motor/Vergaser Lloyd LP 300 12 Sep 2019 09:38 #34758

Hallo.
Schaue erst einmal die Zündanlage durch!
Ich tippe auf Kondensator.
Die meisten Vergaser Fehler sind Zündungsfehler!
Folgende Benutzer bedankten sich: Jadegrün

Motor/Vergaser Lloyd LP 250/300/400 31 Okt 2019 07:11 #35571

Liebe Lloyd 2-Takt Freunde,

hier steht alles „direkt nebenan im Thread“ drin enthalten. Ein im Taschenbuch Format, dazu noch spannend erklärt, aus der Hochzeit von Zweitaktmotoren überliefertes Wissen, stellenweise aus heutiger Sicht lustig wie ein Comic zu lesen mit vielen Skizzen verdeutlicht:

Wie es zugeht im Zweitaktmotor, wie es zum Erfolg führt, wie man mit nur 10PS im Verkehr mitschwimmen kann. Sogar noch mit Köpfchen fahrend viele weit stärkere Verkehrsteilnehmer überholen kann, zeigt ein Video Nr. 2, kommentiert auf zwei Filme gebannt...

Bitte hört nicht auf zu viele „Köche“, wie heißt es ja - viele Köche verderben den Brei!
Da existieren aus eigener Erfahrung selbst ernannte Fachleute, alle haben Wissen, machen, tuen... - nur zu gut.

Können zeigen sie alle - wirklich fähig - sind die wenigsten.

Jeder auf seine Weise, jeder nach seinen Erfahrungen - vieles ist prinzipiell richtig, einiges unterscheidet sich aber komplett anders von einem 4-Takt Motor!

Nehmt es selbst in die Hand, zerlegt den Motor, schaut genau(er) hin, es sind doch nur wenige Schrauben, ich habe ein Video angefertigt in dem alle wichtigen Vorgänge kommentiert und veranschaulicht angesprochen werden. Der Erfolg stellt sich nur ein - wenn man die Dinge selber in die Hand nimmt, anschließend mitansehen kann, wie der kleine Motor nach (s)einer „richtigen KUR“ wieder mit Leistung(en) aufwartet.

Zweitakt Praxis ISBN Nr 3-924 043-19-1

Erst besinns - dann beginns!

youtu.be/aOwu4uxK_Jg

youtu.be/-ZU8wWeCwEM

Motoren, die Jahrzehnte mehr oder weniger gewartet wurden weisen alle mehrere Fehler auf, es sind Fallstudien in „WorstCase“ aufgelistet, Zündungsweg, Vergaserweg, Elektrik, Mechanik, Abdichtung - es gilt der Reihe nach Fehlermöglichkeiten abzustellen - und - nicht „drumherum zu doktern“.

(P.S. nicht falsch verstehen - ich will hier nicht als überheblich gelten, die vielen Hilferufe in Mail und WhatsApp zeigen mir immer wieder die gleichen Symptome auf, führen nicht zum Kern der gründlichen Reinigung mit einer neuen Abdichtung des Motors)

Hier nebenan im Thread gibt es außerdem ein:

- Werkstatt Handbuch
- Eine Vergaser Anleitung
- Zündeinstellungen
- Technische Datenblätter
- die Rupert Dangel Lloyd Technik
- ein Video mit der Zerlegung
- Reinigungsarbeiten & Fehlerauflistungen
- Zum erfolgreichen Abschluss dieser Arbeiten eine Fahrt des in Eigenregie revidierten Motors.

...allzuoft sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht, - unglaublich - aber wahr!

Ein alter abgestellter, ausgedienter Wagen birgt ganz ganz viele kleine Fehlerquellen in sich, die den Wald so undurchsichtig gestalten, als daß sich die Kleinigkeiten addieren und der Wald immer undurchsichtiger wird.
Man ist hier getäuscht und tappt im dunkeln. Es gilt diese Fehler Quellen in Szenarien nach dem Ausschluss Verfahren abzustellen, z.B. Zündungsweg, Vergaserweg u.s.w.

Damit aber alle Einstellarbeiten überhaupt fruchten können - ist DER gereinigte, neu abgedichtete Zweitaktmotor von Voraussetzung, sonst funktioniert das ganze System nicht.

Liebe Lloyd Grüße Euer lloyd400.de Uwe.
„Borgward lebt – in all seinen Fahrzeugen weiter – Oft kann man Ihn sogar sehen!“
Letzte Änderung: 31 Okt 2019 07:32 von Lloyd LP 400 s.
Folgende Benutzer bedankten sich: borgideluxe, andilin, avspiegel, lloydalexander, GOLI500

Aw: Motor/Vergaser Lloyd LP 300 31 Okt 2019 08:29 #35573

  • andilin
  • OFFLINE
  • Isabella Coupè,Renault Caravelle,BMW 3.0 CS
  • Beiträge: 2814
Hallo Uwe,

vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht und die Videos. Klasse gemacht

Haben wir hier im Forum eigentlich eine Videothek für solche Videos? Einmal für Lehrvideos und einmal für Fahrvideos. Wäre doch noch eine Idee.

Kleiner Hinweis: Tu deinen Händen einen gefallen und zieh dir Einmalhandschuhe beim Reinigen der Teile an.

Gruß
Andi
Folgende Benutzer bedankten sich: Lloyd LP 400 s

Aw: Motor/Vergaser Lloyd LP 300 31 Okt 2019 08:38 #35574

andilin schrieb:
...Haben wir hier im Forum eigentlich eine Videothek für solche Videos? Einmal für Lehrvideos und einmal für Fahrvideos. Wäre doch noch eine Idee....


Nein Andy, haben wir nicht. Wir können keine Videos hochladen, dass gibt das System und auch der Server nicht her. Wir können nur Videos verlinken. Das macht auch Uwe, der seine Videos auch auf YouTube gespeichert hat. Auch sollten wir uns m.E. nicht verzetteln, dann finden wir nachher gar nichts mehr. Was ich gerne machen werde, (vorausgesetzt Uwe ist das Recht) die Videos unter "Technische Unterlagen und Informationen" unter "Lloyd" mit aufführen.

Gruß
Joachim

PS: Habe einen Link in "Technische Unterlagen und Informationen gesetzt)
Jetzt ist mir bei dem ganzen gewusel und verschieben der erste Beitrag verloren gegangen. Sorry, tut mir Leid. Vielleicht kann man den noch einmal ergänzen.
Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.


Webmaster/Moderator der
C.F.W. Borgward IG e.V.
Letzte Änderung: 31 Okt 2019 09:29 von borgideluxe.
Folgende Benutzer bedankten sich: andilin, Lloyd LP 400 s

Aw: Motor/Vergaser Lloyd LP 300 02 Nov 2019 13:22 #35592

Hallo Lloyd LP 400 S,

super Beitrag und Videos mit der Motoreninstandsetzung.
Hab mal ne Frage:
Hast du eine Empfehlung, wem man vertrauensvoll eine 2-Takter Kurbelwelle zur Überholung an die Hand geben kann? Muss den Originalmotor meines GOLI (2-Zylinder, 2-Takt, luftgekühlt, gepresst wie beim Lloyd)wieder fit machen. Neu Kolben und dazu gehonte Zylinder sind bereits vorhanden. Für eine Empfehlung wäre ich dankbar.
Vielleicht kann auch jemand anderes eine Expertise nennen.

Vielen Dank und Gruß
Karl-Heinz
Folgende Benutzer bedankten sich: Lloyd LP 400 s

Aw: Motor/Vergaser Lloyd LP 300 02 Nov 2019 15:28 #35594

Zum Thema Kurbelwelle ein Hallo in die Runde,

die am Stück längstens gelaufene Welle meines LP 400 habe ich nun ca. 75.000km im Einsatz. Die Erfahrungen von weiteren Lloyd Motoren bestätigen meine Einschätzung. Zum Jahresanfang habe ich gleich zwei Motoren revidiert, d.h. ausschließlich die Pleuel Buchsen an meinen Wellen erneuert. (Der reine Wechsel zweier Buchsen nicht unter einem Tag bei sauberster Arbeit zu haben).

Die Lloyd Kurbelwellen sind gepresste Kurbelwellen. Die mittleren Kugellager sowie die wartungsfreie Labyrinth Dichtung ist nicht auswechselbar.

Eine verpresste Kurbelwelle zu trennen, ca. 20T Druck aufzubringen, diese wieder zusammenzufügen, noch dabei in der Flucht - ein Kunststück, welches den ursprünglichen Sitz weder in ihrer Ausgangsfestigkeit noch im runden Lauf nie mehr erreichen wird - somit für mich ein Märchen bleibt. Das ist meine Überzeugung gestärkt von dem Präzisionswerk in Büren. Ich war dort vor Ort, man hatte sich für meine Anliegen sehr viel an Zeit genommen...
Völlig an Spiel frei - geht sowieso nicht, die äußeren Lager kann man gut erneuern, muß man aber nicht. Diese 2-Takt Lloyd Motoren haben eine recht stabile Kurbelwelle.

Sehr sehr wichtig ist eine gute Abdichtung von Welle und Gehäuse (Vorverdichtung 0,8-1,0bar). Ich nehme die doppelten Simmeringe in brauner Farbgebung bis 250Grad, die Doppellippe läuft nicht auf der alten möglicherweise schon eingelaufenen Spur. (Gegenseite Schwungrad oder Zündseite)
Das sind meine Erfahrungen von 5 Lloyd Motoren, daher kann ich keinen Kurbelwellen Experten nennen.

Vollsynthetik 2-Takt Öl, eine liebevolle Abdichtung, die gründliche Reinigung! (auch unter den Kolbenringen), eine Zündung welche sich nicht mehr verstellt - stets auf BEIDEN Zylindern konstante Zündungen abliefert (doppelt im Vergleich) dazu am besten noch elektronisch und frei von Wartung ist, ergibt allerbestes Fine Tuning.

BFR30? - Dichtungen um den Düsenstock und um die Leerlaufdüse O.K? KEIN radiales Drosselklappen Spiel (absolut dicht), beide Kerzen gleiches Bild = höchster 2-Takt Genuss!

Liebe Lloyd Grüße Euer lloyd400.de Uwe.
„Borgward lebt – in all seinen Fahrzeugen weiter – Oft kann man Ihn sogar sehen!“
Letzte Änderung: 02 Nov 2019 17:17 von Lloyd LP 400 s.
Folgende Benutzer bedankten sich: andilin, GOLI500

Aw: Motor/Vergaser Lloyd LP 300 02 Nov 2019 19:30 #35598

  • Tempomanni
  • OFFLINE
  • Borgward ist was für´s Herz
  • Beiträge: 259
Moin zusammen,

ich kann Uwe nur aus vollem Herzen zustimmen....
Besser kann ich´s auch nicht ausdrücken....

DANKE im Namen ALLER Zweitaktfahrer!!!

Manni
Folgende Benutzer bedankten sich: Lloyd LP 400 s, GOLI500

Aw: Motor/Vergaser Lloyd LP 300 02 Nov 2019 20:51 #35599

Hallo Uwe,

vielen Dank für die ausführliche Beschreibung.
Der jetzige Motor läuft prima, der Verteiler ist überholt und der Vergaser ist neu. Habe damit keine Probleme.
Vorrangig geht es hier um die Revision des Originalmotors. Die Pleuellager (Nadellager) haben Spiel, im Vergleich zu einer weiteren KW, die ich habe, schon recht viel. Diese zweite KW hat aber leider ein vermurkstes Gewinde an der Verteilerseite.
Okay, ich werde mal schauen, ob ich das Gewinde vielleicht wieder hinbekomme.

Meinen GOLI fahre ich übrigens seit ca. 3 Jahren (solange ist dieser Motor verbaut) mit Castrol Power 1 Racing 2T vollsynthetischem Mischoel. Ich mische noch einen minimalen Anteil (ca. 5% vom Oelanteil) MOS2 von Liqui Moly (1580) hinzu und habe damit beste Erfahrung gemacht. War eine Empfehlung eines Goliath Kollegen.

In deinem Film habe ich gesehen, dass du die Fußdichtungen aus Abil gefertigt hast. Reicht das thermisch aus?

Beste Grüße Karl-Heinz
Folgende Benutzer bedankten sich: Lloyd LP 400 s

Aw: Motor/Vergaser Lloyd LP 300 02 Nov 2019 22:54 #35601

Hallo Karl Heinz,

mit den selbst zugeschnittenen Fußdichtungen lässt es sich gut fahren, 0,2mm Dichtpapier aus dem Handel.

Gewindereparaturen ohne Werkzeug, mit der Schlüsselfeile und einer passenden Mutter, viel Gefühl und Geduld - kann gut gehen - wenn nicht zu viel vermurkst wurde...

Viel Erfolg!

Liebe Oldtimer Grüße Uwe.
„Borgward lebt – in all seinen Fahrzeugen weiter – Oft kann man Ihn sogar sehen!“
Letzte Änderung: 03 Nov 2019 09:59 von Lloyd LP 400 s.
Folgende Benutzer bedankten sich: GOLI500

Aw: Motor/Vergaser Lloyd LP 300 04 Nov 2019 00:27 #35613

  • Tempomanni
  • OFFLINE
  • Borgward ist was für´s Herz
  • Beiträge: 259
N´abend zusammen,

@ Uwe und Karl- Heinz:
Ergänzend darf ich anmerken, dass eine Gewindebolzen-/ Schraubeninstandsetzung mittels Gewindefeile und anschliessendem schlichten mittels Schneidkluppe/ Schneideisen in einer Ratschenhalterung viel besser und auch etwas zeitsparender gelingt.

Die spezielle Gewindefeile hat den Vorteil, dass vier verschiedene Steigungen- Metrisch oder Witworth - in einer Feile vereinigt sind und durch die Parallelführungen der Steigung kein Fehler beim Feilen passieren kann.

( Eine Markenfeile, die was taugt, kostet um die 50.- € und hält, wenn man sie nicht täglich nutzt, ein Schrauberleben lang...)


Grüsse, Manni
Letzte Änderung: 04 Nov 2019 00:37 von Tempomanni.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jadegrün

Aw: Motor/Vergaser Lloyd LP 300 04 Nov 2019 07:18 #35617

Einen guten Start in die Woche wünscht Euch Euer lloyd400.de Uwe,

die graue Jahreszeit ist Oldtimer Zeit, in der Garage, im Keller, an der Werkbank. Man kann die „Probleme suchen und herbeireden“, - ja.

Besser „optimistisch“ herangehen - mit Gefühl und Gottvertrauen, nicht gleich alles wegschmeißen!

Ich habe vermurkste Gewinde schon retten können, daß geht natürlich nur mit Glück und sehr viel Feingefühl - wenn vorher nicht zu viel mit dem Material passiert ist...


Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.


Schlüsselfeilen sind nur was für geübte - nicht für Jedermann!

(P.S. - zu Risiko und Nebelbildung - fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.)
„Borgward lebt – in all seinen Fahrzeugen weiter – Oft kann man Ihn sogar sehen!“
Letzte Änderung: 04 Nov 2019 07:25 von Lloyd LP 400 s.
Folgende Benutzer bedankten sich: stephan, B 2000 Diesel, lloydalexander, GOLI500

Aw: Motor/Vergaser Lloyd LP 300 04 Nov 2019 15:13 #35625

Hallo Uwe,
hast ja ne gewaltige Menge an Feilen. Alle Achtung
Folgende Benutzer bedankten sich: Lloyd LP 400 s
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.43 Sekunden
Vorsitz:
Carl F.W. BORGWARD IG e.V.
Hartmut Loges,Trierer Str. 11, D-45145 Essen
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website:
Carl F.W. BORGWARD IG e.V.
Joachim Krah, Vogelsang 2, 57548 Kirchen
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mitgliederverwaltung:
Carl F.W. BORGWARD IG e.V.
Werner Rosendahl, Schlenkestr. 36, 44575 Castrop-Rauxel
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Vollständiges Impressum und AGB

 Datenschutzerklärung