Willkommen, Gast

Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4
(1 Leser) (1) Gast

THEMA: Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4

Aw: Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4 23 Jan 2015 20:00 #9527

Hallo Schorsch,

als alter "Öcher" würde ich sagen: "Es kommt sich darauf an".
Heißt für Nicht-Öcher übersetzt soviel: Das hängt davon ab
- was für Überraschungen wir bei der weiteren Aufarbeitung und Teilebeschaffung oder -nachfertigung noch so entdecken
- wie die weiteren Spenden eingehen
- wer bei den umfangreichen Eigenleistungen (> 1000 Stunden) noch mithilft
- wo wir für den "normalen" Museumsbahnbetrieb andere Arbeiten priorisieren müssen.

Möglich ist, dass nächstes Jahr der LT4 als Rohbau wieder auf den Schienen steht und rollen kann. Die Rekonstruktion der Inneneinrichtung wird dann noch ein großer Brocken.
Anbei eine Aufnahme des Auflegers von heute: Wieder ein gutes Stück vorangekommen.

Gruß
Roland
Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.
Folgende Benutzer bedankten sich: borgideluxe, Borg Wardner, Jadegrün, B 2000 Diesel, golie

Aw: Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4 23 Jan 2015 20:25 #9528

Nabend Roland, das sieht aber schon mal gut aus. Wie weit seit ihr denn mit euren Spendengeldern. Schorsch

Aw: Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4 23 Jan 2015 20:33 #9530

  • andilin
  • OFFLINE
  • Isabella Coupè,Renault Caravelle,BMW 3.0 CS
  • Beiträge: 2587
Das sieht wirklich schon super klasse aus

Aw: Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4 23 Jan 2015 22:27 #9536

Hallo Schorsch,

an Spenden und Spendenzusagen haben wir bis jetzt rund 140 T€ zusammen.

Die Gesamtkosten ohne Eigenleistungen haben wir auf gut 300 T€ abgeschätzt. An Eigenleistungen haben wir im letzten Jahr gut 500 Stunden in den LT4 gesteckt. Für die vorgesehenen weiteren Eigenleistungen habe ich noch mal grob 1500 Stunden kalkuliert. Wahrlich kein kleines Projekt…

Gruß
Roland

Aw: Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4 24 Jan 2015 10:39 #9544

  • Hubi
  • OFFLINE
  • Beiträge: 47
Hallo,
sehr schönes Projekt. Falls immer noch die Gummidichtungen gesucht werden, die Fa. Döpper hat viele Profile und senden auch Muster. Hab da grade für meinen Hansa alle nötigen Gummis bekommen.
http://www.doepper-profile.de/artikelauswahl.php5?kat=Profile~Gummiprofile&von=41&bis=60
Mit Bahn in 1:1 hab ich mich so noch nicht beschäftigt. Ich bastel da immer wieder mal was in 1:120
Viele Grüße
Hubi
Letzte Änderung: 24 Jan 2015 10:40 von Hubi.

Aw: Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4 25 Jan 2015 18:32 #9588

Nach Demontage der Eisenbahnräder können jetzt auch die Achsen genauer untersucht werden.

Bei den meisten Quellen hieß es bisher: Beim Umbau auf Sylt wurden die Radnaben der Vorderachse der Straßenzugmaschine weiterverwandt. Tatsächlich weichen die Radnaben aber deutlich von der Schnittzeichnung der Vorderachse vom B 4000 ab. Köhler Fahrzeugbau in Elmshorn hat beim Bau wohl auf eine eigene Konstruktion für Anhängerachsen zurückgegriffen.

Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.


HInterachsgehäuse und - soweit ich das beurteilen kann - auch die Radnaben der Hinterachsen sind hingegen weiterverwandt worden. An die Radnaben sind Deckel mit einem Wellenstumpf aufgeschraubt. Auf diesen Wellenstumpf sitzen die Lager der beim Umbau angebrachten Zusatzfederung.
Modifiziert sind hingegen die Achswellen. Bei der Straßenführung ist zur Kraftübertragung die Achswelle über einen außenliegenden Flansch mit der Radnabe verschraubt. Bei den LT-Antriebsachsen fehlt dieser Flansch. Am Achsen-Denkmal auf Westerland (hier fehlen die Deckel mit den Wellenstümpfen für die Außenlagerung) ist dafür eine große Überwurfmutter zu erkennen. Wie diese Konstruktion im Detail aussieht und wie die Kraft übertragen wird werden wir bei der weiteren Zerlegung sehen.


Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.


Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.


Gruß
Roland
Folgende Benutzer bedankten sich: andilin

Aw: Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4 01 Feb 2015 00:15 #9698

Heute war der Rahmen in der Strahlhalle. Glücklicherweise sind auch nach dem Strahlen keine größeren Korrosionsschäden zu sehen. Wie auf dem Bild zu erkennen ist wurde beim Umbau 1953 der Leiterrahmen im hinteren Bereich eingezogen. Logischerweise muß bei einem meterspurigen Fahrzeug einen innenliegender Rahmen schmäler als ein Meter sein. Der außeliegende Hilfsrahmen ist zum Strahlen demontiert, ebenso fehlt das Abschlußprofil des Rahmens.

Roland

[attachment:1]C:\fakepath\150131-4_Rahmen_hinten.jpg[/attachment]

Aw: Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4 01 Feb 2015 00:17 #9699

Heute war der Rahmen in der Strahlhalle. Glücklicherweise sind auch nach dem Strahlen keine größeren Korrosionsschäden zu sehen. Wie auf dem Bild zu erkennen ist wurde beim Umbau 1953 der Leiterrahmen im hinteren Bereich eingezogen. Logischerweise muß bei einem meterspurigen Fahrzeug einen innenliegender Rahmen schmäler als ein Meter sein. Der außeliegende Hilfsrahmen ist zum Strahlen demontiert, ebenso fehlt das Abschlußprofil des Rahmens.

Roland

Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.
Folgende Benutzer bedankten sich: borgideluxe, andilin, Fliegeropa-2009, B 4500 Diesel

Aw: Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4 01 Feb 2015 00:45 #9700

Glückwunsch Roland,

das sieht doch alles sehr gut aus....

Grüsse, Manni

Aw: Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4 01 Feb 2015 08:54 #9703

  • andilin
  • OFFLINE
  • Isabella Coupè,Renault Caravelle,BMW 3.0 CS
  • Beiträge: 2587
Das sieht wirklich klasse aus. Glück gehabt

Aw: Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4 01 Feb 2015 22:38 #9720

Heute vormittag noch etwas weitergebastelt. Die erste Blattfeder ist zerlegt und entrostet.

Roland

Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.

Aw: Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4 02 Feb 2015 00:42 #9721

Moin zusammen,

@ Roland Was mich ja wirklich extrem wundert: Ich wäre wohl jede Wette eingegangen, dass die Karkasse des Leichttriebwagens übelst vergammelt sein müsste, durch die gute, salzhaltige Nordseeluft...
Statt dessen bietet sich hier ein Bild der z.B. zerlegten ( schon entrosteteten) Blattfederlagen, von denen man annehmen würde, sie seien zeitlebens in einer Remise aufbewahrt worden.....
Ich staune nur Bauklötze über den vergleichsweise guten Erhaltungszustand....

Grüsse, Manni
Letzte Änderung: 02 Feb 2015 02:51 von Tempomanni.

Aw: Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4 05 Feb 2015 22:25 #9850

Hallo Manni,

die nicht verzinkten Bleche sind alle "Blätterteig". Vielleicht sind die Federn von der Inselbahn immer gut abgeschmiert worden und das Fett war dann ein guter Korrosionsschutz.

Roland

Aw: Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4 06 Feb 2015 17:21 #9864

Der Rahmen ist grundiert und zurück in der Werkstatt vom NVC. Der Rahmen liegt auf den Rücken, nach oben zeigen die Führungen der Vorderachse.
Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Borg Wardner, andilin, B 4500 Diesel

Aw: Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4 06 Feb 2015 17:29 #9865

Sehr schön!
Der Motor wartet ja auch schon drauf eingebaut zu werden!

Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.
Grüße Frank

Wer Borgward fährt, fährt nie verkehrt, da Borgward einfach prima fährt!
Folgende Benutzer bedankten sich: B 4500 Diesel

Aw: Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4 06 Feb 2015 17:48 #9866

Hallo Frank,

das kribbelt schon in den Fingern

Die beiden Achsen vom Allrad und der 110 PS liegen schon bereit. Ich kann gerne noch eine Seilwinde beipacken.

Gruß
Roland

Aw: Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4 07 Feb 2015 20:04 #9886

Schöner 95er!

Hört sich einfach super an...

BORGWARD - Die Anzahlung muss man borgen, auf den Rest muss man warten...

Aw: Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4 12 Feb 2015 23:34 #10026

Das "5 Minuten Werkzeug": Zum Abziehen der Gewindebolzen gab es bei Borgward einen speziellen Abzieher. Nun ist ein solcher Abzieher nicht gerade ein Standard-Werkzeug. Als ein Federbolzen sich durch ein leichte Schläge mit dem Gummi-Hammer nicht lösen wollte habe ich versucht den Abzieher mit einfachsten Mitteln nachzubauen:

Den Schmiernippel vom Gewindebolzen abschrauben. Aus der Schrottkiste ein Rohrstück mit passenden Innendurchmesser suchen und ablängen. Ebenfalls in der Schrottkiste fand sich ein Flachprofil mit Bohrungen. Auf eine M10 Schraube ein Mutter schrauben; die Schraube durch das Profil und Rohr stecken und in das Gewinde vom Schmiernippel schrauben; die Mutter leicht von Hand anziehen bis alles unter leichter Vorspannung ist. Einen 17er Ringschlüssel auf die Mutter stecken und siehe da - es funktioniert! Der Gewindebolzen löst sich. Klar, die Konstruktion kann noch optimiert werden und gewinnt so keinen Schönheitswettbewerb. Zum Abziehen weniger Bolzen reicht es.

Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.


Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.



Über den Korrosionsschutz von Blattfedern gehen die Meinungen auseinander: Federlagen vor dem Zusammenbau fetten oder nicht? Eine Befürchtung ist das am Fett zwischen den Federlager Sandkörner hängen bleiben und dann wie Schmirgelpapier wirken. Einige Museumsbahn-Kollegen sind da recht pragmatisch und legen die Feder über einige Wochen in Altöl ein. Ich habe mich folgender Lehrmeinung angeschlossen: Zuerst die Federn an den Außenseiten von Brantho-Korrux lackiert und dann die die Federblätter mit hochvikosen Graphit-Fett eingestrichen. In 20 Jahren kann ich dann sagen ob sich das bewährt hat.

Gruß
Roland


Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.
Folgende Benutzer bedankten sich: borgideluxe, andilin, 369600coupe, FORTUNA1895

Aw: Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4 13 Feb 2015 06:29 #10028

  • andilin
  • OFFLINE
  • Isabella Coupè,Renault Caravelle,BMW 3.0 CS
  • Beiträge: 2587
Siehste, gut, wenn man(n)nicht immer gleich jeden Schrott wegwirft

Aw: Arbeiten am Sylter Leichttriebwagen LT4 13 Feb 2015 11:55 #10032

Ich finde es fantastisch, was ihr da auf die Beine stellt.

Respekt! Kann man da nur sagen.

Gruß
Joachim
Dieses Bild ist für Gäste unsichtbar. Bitte melde dich an (oder registriere dich) um es zu sehen.


Webmaster/Moderator der
C.F.W. Borgward IG e.V.
Ladezeit der Seite: 0.53 Sekunden
Vorsitz:
Carl F.W. BORGWARD IG e.V.
Hartmut Loges,Trierer Str. 11, D-45145 Essen
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website:
Carl F.W. BORGWARD IG e.V.
Joachim Krah, Vogelsang 2, 57548 Kirchen
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mitgliederverwaltung:
Carl F.W. BORGWARD IG e.V.
Werner Rosendahl, Schlenkestr. 36, 44575 Castrop-Rauxel
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Vollständiges Impressum und AGB

 Datenschutzerklärung